Algemeine Veranstaltung Bedingungen Automiete Mallorca

 

Ducks United Club Mallorca Algemeine Veranstaltung Bedingungen

Unser Ziel:

  1. Dem Mieter eine rießen Mallorca Erfahrung zu bieten, einerseits durch das rundfahren in einem nostalgischen Auto, andererseits durch Services zu bieten die diese Erfahrung verstärken.
  2. Enten brauchen sauberes Wasser, und dazu ist unseren zweiten Ziel sauberes Wasser zu supporten in Länder wo mann das am meisten braucht.

Verleih- und Mitgliedbedingungen:

  1. 2CV, Burton,Käfer Verleih
    1. Eine Ente/2CV oder Käfer Cabrio mieten darf jeder ab 30 Jahren alt der länger als 4 Jahre einen gültigen Führerschein hat. Wir erwarten daß unsere Mitglieder rundfahren mit Respekt für unseren Umwelt, das Auto und den Sonneninsel Mallorca.
    2. Die Autos dürfen die Insel Mallorca nicht verlassen.
    3. Mieter und Vermieter unterzeichnen den Mietvertrag
    4. Die Autos sollten reserviert werden und bevor den Anfang der Veranstaltung bezahlt werden auf den Bankkonto. Transferkosten werden geteilt.
    5. Bankverbindung:

INGDirect Spanien

IBAN: ES39 1465 0100 9117 1288 6729

BIC / Swiftcode: INGDESMMXXX

Nahme: Karin Boone Goote Y2058056F

    1. Die Autos sind sehr gut unterhalten und werden im sehr guten Zustand geliefert. Möchte es doch einen Mangel geben, wodurch weiter fahren nicht möglich ist, dann liefert Ducks United so schnell wie möglich einen andere Auto.
    2. Alle Fahrzeuge sind vollkasko versichert mit Haftpflichtversicherung und Insassenunfallversicherung.
  1. Buchung und Abbestellung
    1. Ein Angebot bleibt gültig für eine Woche (5 Arbeitstagen).
    2. Nach transfer von Geld wird endgültig eine Reservierung gebucht.
    3. Abbestellung nach die Reservierung is nur möglich bis zum 4 Wochen bevor dem Mietzeit, vorausgesetzt, daß die Kündigung innerhalb von 7 Tagen nach dem Datum der Buchung empfangen wird.
    4. Wenn der Mietvertrag durch Verschulden des Mieters nicht erreicht wird, wird der gesamte Betrag dass im Mietvertrag fällig war, in Rechnung gestellt.
  2. Die Nutzung des Autos
    1. Der Mieter benutzt das Auto mit dem richtigen Sorg. Das heißt, daß man sich die möglichkeiten und unmöglichkeiten diesen klassischen Autos realisiert, wie auch die Zeiltalter worin und Sicherheitsvorschrifte worunder diese Autos konstruiert sind. Die Autos haben z.B. keine Airbags, Kubelkonstruktion und so weiter.
    2. Der Vermieter bietet eine gründliche Instruktion über die Autos.
    3. Mieter erklärt daß alle Fahrer sich mit den Spanischen Verkehrsregeln einhalten.
    4. Mieter erklärt, daß alle Fahrer über die fahrerischen, psychischen und physischen Fähigkeiten zum Führen des Fahrzeuges verfügen. Die Fahrzeuge weder unter Drogeneinfluss noch unter Alkohol- oder Medikamenteneinfluss zu benutzen sowie die notwendigen Sicherheitsvorschriften zu befolgen.
    5. Mieter versorgt Kindersitze wenn benötigt. Der Vermieter hat diese vorhanden. Ein Kind besetzt einen der vier verfügbaren Sitze wie ein Erwachsener. Ein 2CV trägt bis zu 4 Personen. Ein Burton bis zu zwei. Die DS Pallas bis zu fünf und die DS Break bis zu sieben Personen.
    6. Der Mieter ist nicht berechtigt, das Fahrzeug an Dritte zu vermieten.
    7. Der Mieter ist nicht gestattet, das Fahrzeug zu nutzen für geschwindigkeit- oder zeitgebundenen Wettbewerben, Spielen oder andere derartige Aktivitäten. Es sei denn, sie sind Teil der Veranstaltung und vom Vermieter im Voraus genehmigt.
    8. Der Mieter sollte alle Betriebsflüssigkeiten und Reifendruck auf den richtigen Niveau gehalten. Der Mieter sollte für das Fahrzeug EURO 98 betanken. Der Mieter lässt genügend Benzin im Auto um die Tankstelle zu erreichen.
    9. Pro 24 Stunden sind 100 kilometer frei, danach gilt ein Gebühr von €0,10 jeden weitere kilometer.
    10. Wenn der Vermieter Umstände bemerkt während der Veranstaltung, wodurch der Vermieter, wenn er informiert worden wäre, den Mietvertrag nicht eingegeben haben hätte, dann ist Vermieter berechtigt ohne vorherige Inverzugsetzung und Einschreiten des Gerichts den Mietvertrag zu kündigen.
    11. Der Mieter verpflichtet sich die Gebote und Verbote dieser Bedingungen und Konditionen und die Leistung davon den Fahrer, Passagiere und andere Benutzer des Fahrzeugs auf zu erlegen.
  3. Selbstbehalt
    1. Der Mieter verpflichtet sich einen Selbstbehalt von 600€ pro Schädenfall.
    2. Der Mieter ist verpflichtet, Schäden unverzüglich zu melden. Der fällige Betrag muss im Bargeld bezahlt werden beim Gegenzug.
    3. Entgegen dem, was geschrieben wird in Absatz a. dieses Artikels, ist der Überschuss jedenfalls unbegrenzt und gilt die volle Haftung für den Mieter im Falle von:
      1. Schäden die durch grobe Fahrlässigkeit oder Verschulden des Mieters verursacht werden.
      2. Schäden verursacht mit Zustimmung des Mieters oder Fahrers, oder durch Vorsatz verursacht.
      3. Das Auto wird an einen Dritten vermietet oder zur Verfügung gestelt ohne den Vermieter das eingewilligt hat.
      4. Ohne Zustimmung der Vermieter, nicht die Verpflichtungen aus Artikel 7 Absatz f erfüllt sind.
  4. Im Falle von Schäden
    1. Der Mieter benutzt das Auto mit dem richtigen Sorg. Das heißt, daß man sich die möglichkeiten und unmöglichkeiten dieser klassischen Autos realisiert, wie auch die Zeitalter worin und Sicherheitsvorschrifte worunter diese Autos konstruiert sind. Die Autos haben z.B. keine Airbags, Kubelkonstruktion und so weiter.
    2. Mieter soll die Autos im ursprünglichen Zustand, wie vom Vermieter geliefert, zurück liefern. Am Anfang des Mietverhältnisses bestimmen der Mieter und Vermieter gemeinsam den Zustand des Fahrzeugs.
    3. Wenn der Mieter vermutet, daß es einen Mangel am Fahrzeug gibt das nicht am Anfang des Mietverhältnisses bestimmt ist, soll der Mieter das unverzüglich melden beim Vermieter.
    4. Der Vermieter ist in keiner Weise haftbar für Schäden oder Verlust oder Diebstahl von Eigentum des Mieters innerhalb und außerhalb des Fahrzeugs. Der Vermieter haftet nicht für (die Folgen) Schäden am Waren die mit dem Fahrzeug transportiert worden sind.
    5. Wenn ein Mieter oder Insasse während der Miete persönliche Schäden oder Verletzungen bekommen, verwenden Sie den Mieter, Fahrer oder Insassen in erster Linie seine eigene Krankenversicherung. Im Falle einer Beschädigung oder Defekt im Fahrzeug, darf der Mieter oder Betreiber nicht weiterfahren wenn dadurch die Beschädigung oder Defekt verschlechtert oder die Verkehrssicherheit reduziert.
    6. Im Falle einer Beschädigung oder einem Ereignis, wodurch Schäde entstehen könnte, benötigt der Mieter:
      1. Sofort den Vermieter telefonisch zu informieren, um den Anweisungen des Vermieters zu folgen.
      2. Gefragt und ungefragt alle Informationen und Unterlagen zu geben an Vermieter oder Versicherer welche sich auf den Fall betrieben.
      3. Innerhalb 48 Stunden einen völlig eingefüllt und gezeichnet EU Schadeformulier dem Vermieter zu überlegen.
      4. Keine Zulassung von Schuld oder Haftung in irgendeiner Form zu erlauben
      5. Das Fahrzeug nicht zu verlassen, ohne es richtig gegen das Risiko einer Beschädigung oder Vermischung geschützt zu haben.
      6. Indien, zonder uitdrukkelijke toestemming van Ducks United, niet is voldaan aan de verplichtingen beschreven in Artikel 7 – lid g hieronder
      7. Dass der Vermieter und durch den Vermieter angewesen Personen alles Benötigte Hilfe für Schäden von Dritten oder zur Abwehr von Ansprüchen Dritter bekommen.
  5. Reparaturarbeiten & Technische Hilfe
    1. Die Kosten für Reparaturarbeiten während der Mietperiode notwendig, sollen vom Vermieter getragen werden im Falle der Vermieter seiner Verpflichtung zur Behebung von Mängeln nicht eindwandfrei erfüllt hat. Die Reparaturarbeiten sind im Unternehmen des Vermieters auszuführen.
    2. Der Vermieter leistet technische Hilfe, wenn nötig. Der Vermieter ist verpflichtet, das Äußerste zu tun, um den Mieter mit einem Defekt in dem Fahrzeug so schnell wie möglich zu helfen.
    3. Der Vermieter liefert nur Technische Hilfe auf den Insel Mallorca, sofern nichts anderes schriftlich mit dem Vermieter vereinbart ist.
    4. Wenn weiterfahren des Fahrzeugs nicht möglich ist aufgrund einen Mangel des Fahrzeugs der bereits zu Beginn des Mietverhältnisses vorhanden war, hat Mieter das Recht auf Ersatz Transport. Wenn eine weitere Fahrt unmöglich ist, aufgrund einer anderen Ursache, hat der Mieter kein Anspruch auf Ersatz Transport. Sondern der Vermieter wird sich bemühen, alternative Transport zu bieten. In allen Fällen soll der Mieter so schnell wie möglich dem Vermieter kontaktieren, so daß eine Lösung gesucht werden kann.
    5. Die Kosten für die Rückführung im Falle einer Beschädigung oder einem Defekt außerhalb Mallorca wird dem Mieter in Rechnung gestellt, sofern nichts anderes vereinbart ist.
    6. Vermieter haftet nicht für die anderen Folgen der Unmöglichkeit, weiter zu fahren wegen einem Mangel.
  6. Behördliche Sanktionen und Maßnahmen
    1. Zu Lasten des Mieters sind alle Sanktionen und Konsequenzen von Maßnahmen, die im Zusammenhang mit der Verfügung über bzw. der Benutzung des Fahrzeugs behördlicherseits auferlegt werden, es sei denn, diese sind auf einen Mangel zurückzuführen, der zu Beginn der Mietperiode bereits vorhanden war.
    2. Wenn diese Sanktionen oder Maßnahmen dem Vermieter auferlegt werden, ist der Mieter verpflichtet, dem Vermieter auf dessen erste Biete hin Schädensersatz zu leisten, wobei der Mieter zusätzalich die gerichtlichen und außergerichtlichen Inkassokosten zu zahlen hat mit einem Minimum von € 25,- (exkl. MwSt.).
  7. Vermittlungs- und Streitfallregelung
    1. Zu Lasten des Mieters sind alle Sanktionen und Konsequenzen von Maßnahmen, die im Zusammenhang mit der Verfügung über bzw. Der Benutzung des Fahrzeugs behördlicherseits auferlegt werden, es sei denn, diese sind auf einen Mangel zurückzuführen, der zu Beginn der Mietperiode bereits vorhanden war.
    2. Die Vermittlungs- und Streitfallregelung findet ausschließlich auf Differenzen über die Deutung oder Erfühlung dieser Allgemeinen Mietbedingungen welche durch eine unabhängige dritte Partei beurteilt werden.
    3. Wenn es eine Streitigkeit gibt, soll diese schriftlich an einer einvernehmlichen Dritten angereicht werden.
    4. Vermittlung: Bei einer erfolgten Vermittlung bleibt weiterhin die Möglichkeit die Differenz den ordentlichen Richter zur Entscheidung vorzulegen.
  8. Geltendes Recht
    1. Auf den Mietvertrag findet das Niederländische Recht Anwendung.